Eine Teilnahme an diesem Wettbewerb ist nach dem 24. April 2017 nicht mehr möglich.

Die Jury wird in zwei Sitzungen im Sommer und Herbst 2017 tagen.

Der Gestaltungspreis
der Wüstenrot Stiftung

Der Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung ist ein Architekturwettbewerb, der alle zwei Jahre ein neues Thema aufgreift. Die Themen spiegeln die aktuellen, zentralen Bauaufgaben wider, die sich unserer Gesellschaft stellen.

Die Erhaltung wertvoller, denkmalwürdiger Bausubstanz ist ein zentrales Anliegen der Wüstenrot Stiftung. Denkmäler sind sichtbare, identitätsstiftende und nutzbare Teile unserer gebauten Umwelt und ein wesent­licher Teil unseres kulturellen Erbes.
Sie verdienen größte Wertschätzung in Gegenwart und Zukunft.

An den Umgang mit denkmalwürdigen Gebäuden sind hohe Anforderungen und Maßstäbe zu richten. In vielen Fällen geht es nicht nur um eine Bewahrung ihrer äußeren und inneren Erscheinung, sondern auch darum, das mit ihnen verbundene Potenzial an kultureller Identität, zeitgemäßer Nutzung und gemeinsamer Geschichte für die Zukunft fortschreiben und gegebenenfalls transformieren zu können.

Der Gestaltungspreis „Umgang mit denkmalwürdiger Bausubstanz“ soll in diesem Sinne beispielhaft gepflegte Denkmäler aufspüren und für die breite Öffentlichkeit sichtbar machen. Der Wettbewerb ergänzt und erweitert das eigene, operative Denkmalprogramm der Wüstenrot Stiftung, die damit wichtige Impulse für den Denkmalschutz geben möchte.

Kriterien

Gesucht werden Baumaßnahmen, die nach dem 1. Januar 2012 in Deutschland, Österreich oder der Schweiz fertig gestellt wurden und die substanzielle Beispiele für den Umgang mit denkmalwürdiger Bausubstanz sind. Dazu gehören alle Maß-nahmen an unter Denkmalschutz stehenden Gebäuden oder Ensembles, die im Sinne der Wettbewerbsaufgabe als wegweisend, innovativ und nachhaltig betrachtet werden können und auch in ihrer Nutzerorientierung vorbildhaft sind. Maßnahmen an Gebäuden oder Ensembles, die nicht oder noch nicht unter Denkmalschutz stehen, können mit qualifizierter Begründung ihrer Denkmalwürdigkeit ebenfalls eingereicht werden.

Bewertet werden in diesem Wettbewerb in erster Linie:

  • Der vorbildhafte Umgang mit denkmal­würdiger Bausubstanz
  • Die gestalterische und städtebauliche Qualität 
  • Die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit
  • Die Signifikanz der Maßnahme für Erhaltung, Transformation, Nutzungsoptimierung oder Umnutzung denkmalwürdiger Gebäude oder Ensembles.

Preisgericht

JURY

Dipl.-Ing. Eva Hody, Bundesdenkmalamt, Landeskonservatorin, Salzburg
Prof. Philip Kurz, Wüstenrot Stiftung
Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier, Bauhaus-Universität Weimar
Prof. Dr. h.c. HG Merz, Stuttgart/Berlin
Prof. Quintus Miller, Basel/Mendrisio
Luise Rellensmann, M.Sc., BTU Cottbus-Senftenberg
Prof. Alexander Schwarz, Berlin/Stuttgart

 

 

VORPRÜFUNG

Dipl.-Ing. Mark Arnold und Dipl.-Ing. Arne Fentzloff, Architektur 109, Stuttgart
Dr. René Hartmann und Dr. Stefan Krämer, Wüstenrot Stiftung, Ludwigsburg

Prämierungen

Für die Prämierungen stehen als Gesamtpreis­summe 50 000 Euro zur Verfügung, deren Verteilung wie folgt vorgesehen ist:

  • Der Gestaltungspreis mit 15 000 Euro
  • drei Auszeichnungen mit je 7 500 Euro
  • fünf Anerkennungen mit je 2 500 Euro

Ausgezeichnet werden die Entwurfsverfasser mit einer Urkunde und dem Geldpreis sowie die Bauherren mit einer Urkunde. Das Preisgericht kann über die Aufteilung der Gesamtpreissumme anders entscheiden oder, falls nicht genügend preiswürdige Arbeiten eingereicht werden, die Gesamtpreissumme ermäßigen.

Termine

Sämtliche zur Anmeldung notwendigen Unter­lagen sind bis zum 24. April 2017 auf www.gestaltungspreis.de hochzuladen.

Für Sendungen, die mit öffentlichen Beförderungs­mitteln eingereicht werden, gilt der Aufgabe­stempel des obigen Datums.

Einzureichende Unterlagen

Zur Beurteilung sind folgende Unterlagen einzureichen:

  • Erläuterungsbericht zur Aufgabe und zum Konzept der Umsetzung
  • Lageplan, Zeichnungen, Grundrisse, Schnitte, Ansichten, wichtige Details
  • Fotografien: Außenaufnahmen von Gebäude/Ensemble einschließlich städtebaulichem Kontext, Innenaufnahmen
  • Fragebogen zum Objekt. Der Fragebogen kann >>hier heruntergeladen werden. 

Die Darstellung jedes Objektes ist auf bis zu zwei Blatt DIN A1 zusammenzufassen (Hoch- oder Querformat), das in digitaler Form als pdf-Datei in druckfähiger Auflösung (maximale Dateigröße 100 MB)  >>hier hochzuladen ist. 

Analoge Einreichungen werden ebenfalls entgegengenommen. In diesem Fall dürfen die Bogen nicht auf Trägerplatten aufgezogen oder gerahmt werden, sondern sind in gerolltem Zustand einzureichen. Eine Rücksendung der eingereichten Unterlagen erfolgt nicht.

Alle Unterlagen müssen mit dem Namen des oder der Entwurfsverfasser/s und mit der Bezeichnung des Objektes gekennzeichnet sein.

Postalische Einsendungen und Rückfragen:

Redaktion Gestaltungspreis
im Karl Krämer Verlag

Schulze-Delitzsch-Straße 15
D-70565 Stuttgart

Telefon   +49 (0)711 784 96 15
Telefax   +49 (0)711 784 96 20
Email      gestaltungspreis(at)kraemerverlag.com

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme an der Preisausschreibung werden die hier festgelegten Bestimmungen anerkannt. Die Entscheidung des Preisgerichtes ist endgültig und nicht anfechtbar. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Jedem Entwurfsverfasser oder Bauherren ist es freigestellt, auch mehrere nach dem 1. Januar 2012 bis zum Zeitpunkt der Einsendung fertig gestellte Objekte einzu­reichen.

Die Wüstenrot Stiftung wird die Ergebnisse des Ge­staltungspreises mit den prämierten Arbeiten ver­öffentlichen. Mit der Teilnahme bestätigt der Bewerber/die Bewerberin, dass er/sie der geistige Urheber der eingereichten Arbeiten ist. Die Wüstenrot Stiftung erhält das Recht, die Arbeit mit allen eingereichten und/oder weiteren für eine Publikation oder Ausstellung notwendigen Unterlagen im Rahmen der Dokumentation des Gestaltungspreises sowie sonstigen elektronischen oder gedruckten Publikationen und Darstellungen der Wüstenrot Stiftung honorarfrei unter Namensnennung von Entwurfsverfasser und Bauherren zu veröffent­lichen. Die Wettbewerbsteilnehmer stellen die hierfür notwendigen Unterlagen kosten- und honorarfrei zur Verfügung.